Die Ruhr Füchse beim Ruhr Cup in Bochum

Über Pfingsten nahmen gleich vier Teams der Ruhr Füchse am internationalen Ruhr Cup in Bochum teil. Ein Wochenende zelten, Spaß haben und vor allem den ganzen Tag Handball spielen. Was kann es Schöneres geben?

Am Freitag ging es nachmittags für zwei männliche D-Jugenden und die weiblichen Mannschaften der C- und B-Jugend mit mehreren Kleinbussen auf nach Bochum. Die Zelte wurden aufgebaut und alle schauten sich voller Vorfreude das gesamte Gelände an. Vor allem für diejenigen, die das erste Mal dabei waren, war es sehr beeindruckend. Mehrere hundert junge Handballer und Handballerinnen aus ganz Deutschland und dem Ausland trafen sich zum gemeinsamen Zelten und Handball spielen.

Für die beiden Mannschaften der männlichen D-Jugend ging es am Samstagmorgen in der Sporthalle an der Marktstraße in zwei Gruppen um die Pokale. Die männliche D1 trat in Gruppe A an und musste dort unteranderem gegen Mannschaften aus Petersiel, Hattingen, Bochum und Menden spielen. Sie schlugen sich sehr souverän und erspielten sich in ihrer Gruppe einen starken zweiten Platz. Damit war das Halbfinale gebucht. Die männliche D2 hatte als reiner Jungjahrgang eine richtig schwere Gruppe erwischt. Gegen eine Kreisauswahl, einer Handballschule aus den Niederlanden und dem Nachwuchs aus Lemgo hatten die jungen Füchse einen nicht leichten Stand. Dennoch spielten sie eine richtig gute Gruppenphase, ließen einige Teams hinter sich und wurden schließlich 4ter.

In den Platzierungsspielen ging es für die männliche D2 dann um Platz 7. Da ihr Gegner nicht antrat, spielten sie ein Testspiel gegen die Wölfe aus Menden. Welches sie deutlich gewannen. Siebter von vierzehn Mannschaften zu werden ist wirklich ein großer Erfolg. Als Jungjahrgang in solch einem Feld zu bestehen, kann nicht jeder von sich behaupten. Der Erfolg kam auch dank der lautstarken Unterstützung der weiblichen C-Jugend, die es nicht nehmen lassen hat, nach ihrem eigenen Turnier noch zum Unterstützen vorbei zu kommen. Da wuchs der ein oder andere Spieler doch noch etwas über sich hinaus.

Die männliche D1 spielte ihr Halbfinale gegen Lemgo. Nach spektakulärem Beginn und einer zwischenzeitlichen Führung wurde es am Ende leider doch etwas deutlicher. Im Spiel um Platz drei spielten die Ruhr Füchse so stark, dass die Gegner aus der Niederlande nicht wirklich eine Chance hatten. Jede gelungene Aktion und jedes Tor wurde von der D2 und den Mädels der weiblichen C so laut bejubelt, dass nun jeder in der Halle die Ruhr Füchse kannte. Für alle ein unvergessliches Erlebnis. Am Ende konnte die männliche D1 dann über den Pokal für Platz drei jubeln. Ganz stark!

Für die weibliche C-Jugend ging es an beiden Spieltagen in der Sporthalle am Lohring im „Jeder-gegen-Jeden“ Modus gegen sechs andere Teams. Spielerinnen der beiden weiblichen C-Jugenden der Ruhr Füchse bildeten zusammen ein Team, welches jedoch vor allem gegen die Oberliga-Teams aus Bochum und Radevormwald eindeutig größentechnisch unterlegen war. Auch wenn die beiden Spiele deutlich verloren gingen, verloren sie nie den Spaß am Spiel und die Motivation weiter zu kämpfen. Gegen Barsinghausen und Scharnhorst sah dies jedoch anders aus. Mit einem schnellen und zielstrebigen Spiel konnte man gegen beide Gegner gewinnen und die Mädels zeigten was für ein Potential in ihnen steckt. Alle Spielerinnen konnten sich zeigen und dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Leider gingen dann noch zwei weitere Spiele knapp verloren. Am Ende belegte die weibliche C der Füchse einen soliden fünften Platz, mit dem man in diesem starken Teilnehmerfeld eindeutig zufrieden sein kann.

Auch die weibliche B-Jugend musste in der Heinrich-Böll Sporthalle mit einem schweren Teilnehmerfeld kämpfen vor allem gegen alte Bekannte aus Hemer, Dortmund und Bochum sollte es brisante Begegnungen geben. Die Füchse kamen sehr gut ins Turnier und konnten direkt das erste Spiel gegen die Nachbarn vom ASC Dortmund gewinnen. Auch ein zweiter Sieg konnte gegen Radevormwald gelingen. Leider verlor man aber gegen Hemer und Bochum denkbar knapp. So stand die B der Füchse nach dem ersten Tag mit einer ausgeglichenen Bilanz dar. Am zweiten Tag wurden die Mädels jedoch mit sehr viel Pech verfolgt. Sie verloren alle Spiele und allesamt sehr knapp. Es wäre in allen Spielen eindeutig mehr drin gewesen. Die Hauptsache ist jedoch, dass alle einen großen Spaß am Turnier hatten und als Team alles gegeben wurde. Solche Wochenenden schweißen Mannschaften zusammen. Ein am Ende sechster Platz ist möglicherweise etwas unglücklich, dennoch aber sehr gut.

Für alle Spielerinnen und Spieler, Trainer und Betreuer war es ein unglaublich anstrengendes aber wunderschönes Wochenende. Alle freuen sich schon aufs nächste Jahr. Dann aber mit noch mehr Mannschaften! Jetzt heißt es erstmal: Schlaf nachholen!

Weiterlesen

Ein Sieg des Willens und der Spielfreude! TV Neheim 1884 1 – Ruhr Füchse wC1 ► 4:24 (1:8)

Zum letzten Qualifikationsspiel auf Kreisebene ging es nach Neheim. Nach einem klaren 24:4 Sieg steht nun die Kreisliga und das Sommerrunden-Finale zuhause in Schwerte an.

Am Mittwoch ging es für die weibliche C-Jugend zum Erzrivalen der vergangenen Saison. Nicht ohne Grund kam die weibliche B-Jugend zur Unterstützung mit und machte das Auswärtsspiel zu einem akustischen Heimspiel. Vielen Dank an dieser Stelle! Nach harten und knappen Partien im vergangenen Jahr waren die Füchse bis in die Haarspitzen motiviert und rannten ihren Gegner völlig nieder.

In der ersten Hälfte bauten sich die Ruhr Füchse ein absolutes Abwehrbollwerk zusammen. Nur selten konnte der TV Neheim ein kontrollieren Torwurf abgeben. Und wenn stand die wieder klasse agierende Torhüterin Fiona zwischen den Pfosten. Der sonst wirklich gute Rückraum der Gastgeberinnen hatte heute nicht den Hauch einer Chance. Durch das kräftezehrenden Abwehrspiel kamen die Mädels jedoch im Angriff nicht zu konsequenten Abschlusssituationen. So ging es „nur“ mit einer Führung von 8:1 in die Pause. Großen Anteil hatte auch Xenia, die mit ihren gewohnt sicheren 7-Metern die Führung ausbaute. Danke fürs Aushelfen!

In der zweiten Hälfte kam neben dem Willen das Spiel zugewinnen, auch die offensive Spielfreude! Ab jetzt ging es nur noch mit vollem Tempo nach vorne. Vor allem durch viele Ballgewinnen konnten einfache Tempogegenstoßtore erzielt werden. So kam es, dass in der zweiten Hälfte dir Ruhr Füchse doppelt so viele Tore erzielten wie in der ersten Hälfte. Gerade das Zusammenspiel zeichnete die Füchse aus. Es wurde immer der Extra-Pass zur besser postierten Mitspielerin gespielt, die dann konsequent vollstrecken konnte.

Am Ende stand ein 24:4 Sieg für die Füchse fest. Ein Sieg, der auch höher hätte ausfallen können. Nach den „Kämpfen“ der letzten Saison war am Ende der Jubel riesen groß. Gefeiert wurde dann natürlich zusammen mit der B-Jugend!

Es haben gespielt: Fiona K. – Josi B. (4), Jolina E. (1), Pia S., Anastasia F. (2), Anna Lena T. (5/1), Celeste G. (2), Flora O., Lioba B. (1), Hanna A. (2), Ella H. (2), Xenia F. (5/1)

Weiterlesen

Wieder in der Spur: Ruhr Füchse wC1 – TV Westfalia Halingen ► 36:11 (17:6)

Nach dem Ausscheiden aus der Oberliga-Qualifikation hat die weibliche C1 der Ruhr Füchse die passende Antwort geliefert und Halingen mit 36:11 geschlagen.

Im ersten Qualifikationsspiel auf Kreisebene fuhren die Ruhr Füchse einen deutlichen Sieg gegen die weibliche C-Jugend vom TV Westfalia Halingen ein. Nach der leider etwas enttäuschenden Oberliga-Qualifikation ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz.
Das Heimspiel im FBG begann schleppend, da sich die Ruhr Füchse an das langsame Spiel der Gäste anpassten. Auch konnte trotz offensiver Deckung zu Beginn zu wenig Bälle gewonnen werden. Dennoch spielten die Füchse einen schnellen und sicheren Angriff und konnten so schnell mit 5:1 in Führung gehen. Da schnell klar wurde, dass einem Heimsieg nichts mehr im Wege stand, wurde viel gewechselt und ausprobiert. So ging es schließlich mit 17:6 in die Pause.
Und dann ging die Post ab. Die Ruhr Füchse kamen so frisch und flink aus der Kabine, dass sie Ball um Ball abfingen und mit einigen schnellen Tempogegenstößen in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte ganze sieben Tore erzielten. Erst als das Tempo wieder zurückgenommen wurde mussten die Füchse wieder im normalen Aufbauspiel gefährlich werden. Dennoch wurden weiter Tore erzielt, da die Mädchen im 1gegen1 einfach zu stark waren.

Am Ende erzielten alle Feldspielerinnen Tore und können zufrieden mit der eigenen Leistung sein. Ein Dankeschön geht an unsere Kreisläuferin Josi, die trotz ihrer Konfirmationsfeier zum Spiel gekommen ist.

Für die Füchse haben gespielt: Fiona K. – Josi B. (5/2), Jolina E. (1), Pia S. (4), Anastasia F. (2), Celeste G. (4), Flora O. (1), Lioba B. (4), Hanna A. (4), Ella H. (6)

Weiterlesen

Weibliche C1 mit gehobenem Kopf in die „Kreisquali“

Am späten Nachmittag des vergangenen Samstags stand es fest: Die weibliche C1 der Ruhr Füchse hat den Sprung in die nächste Runde der Oberliga-Qualifikation nicht geschafft.

Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat, haben sich die Füchse gut geschlagen und können nun mit gehobenem Kopf in die Qualifikation auf Kreisebene gehen. Mit dem eindeutigen Ziel: Kreisliga!

Am zweiten Wochenende der Oberliga-Qualifikation traf man auf die reinen Altjahrgänge aus Hemer und Schwelm und ein junges Team aus Sundern. Vor allem gegen Hemer und Schwelm zeigten sich die körperlichen Nachteile gegen die älteren Mannschaften. Dennoch konnte vor allem gegen Hemer auf eine gute offensive Leistung zurückgegriffen werden und die Füchse konnten die sonst so souveränen Hemeranerinnen mehrere Male in Angriffen überwinden. Gegen Schwelm kamen die Ruhr Füchse dann leider überhaupt nicht ins Spiel und konnten im Vergleich zum ersten Spiel nur noch wenige Aktionen im Angriff zielführend zu Ende bringen. Das letzte Spiel des Tages war auch das Entscheidende. Mit einem Sieg über Sundern wären die Füchse eine Runde weiter gewesen. Doch es sollte nicht sein. Leider verloren sie auch dieses.

Die Ergebnisse:

Ruhr Füchse : HTV Hemer 1 ► 10:31
RE Schwelm : Ruhr Füchse ► 23:3
Ruhr Füchse : SV Sundern ► 5:14

Jedoch sollte auch ein großes Lob an die Spielerinnen der weiblichen C1 ausgesprochen werden. Denn sie haben im Verlauf der wirklich schwierigen Turniere nie den Kopf hängen gelassen und haben immer an sich geglaubt. Mit dieser Einstellung kann selbstbewusst in die Qualifikation auf Kreisebene gegangen werden, in der sie mit Sicherheit einige Siege einfahren werden.

Für die Ruhr Füchse haben gespielt: Fiona K., Lilly S. – Josi B. (2/1), Jolina E. (2), Lioba B., Pia S. (2), Anastasia F. (2), Anna Lena T. (1/1), Celeste G. (3), Flora O., Hanna A., Ella H. (5), Sophie A. (1)

Weiterlesen

Glückloser Tag für die weibliche C1

Für die weibliche C1 der Ruhr Füchse ging es in das erste Qualifikationswochenende um die Oberliga. In der Sporthalle am Nussberg in Iserlohn ging es gegen den Südwestfalenmeister SG Iserlohn-Sümmern und die Wölfe aus Menden.

SG Iserlohn Sümmern – Ruhr Füchse ► 10:4

Ruhr Füchse : SG Menden Sauerland Wölfe ► 12:21

Im ersten Spiel gegen Iserlohn zeichnete sich vor allem die stabile Abwehr und die überragend agierende Fiona im Tor aus. Jedoch konnten die Füchse die gewonnen Bälle vorne nur zu selten konsequent verarbeiten. In den ersten 15 Minuten stand es daher 3:4. Auch in der zweiten Hälfte kamen die Füchse nicht zu Toren. Dies war vor allem einer guten Iserlohner Torhüterin zu verdanken, die einfach nicht überwunden werden konnte. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre mehr drin gewesen. Möglicherweise auch ein Sieg. Am Ende verlor man denkbar unglücklich mit 4:10.

Im zweiten Spiel ging es gegen die körperlich starken Wölfe aus Menden. Schnell war klar, dass dies ein schwerer Gegner werden würde. Im Gegensatz zu Iserlohn ließen sich die Mendenerinnen nicht durch die 4:2 Abwehr der Füchse aus der Ruhe bringen und erzielten Tor um Tor. Positiv war jetzt jedoch der Angriff. Es lief um einiges besser und fast alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Auch wenn beide Spiele verloren gingen, können die Mädchen auf eine persönliche Leistungssteigerung zurückblicken und durchaus auch zufrieden sein. Natürlich sitzt der Frust dennoch tief. Weiter geht’s am kommenden Samstag in Hemer. Dann steht der zweite Teil der Oberligaqualifikation an.

Für die Füchse haben gespielt: Fiona K., Lilly S. – Josi B, Jolina E. (1), Lioba B. (1), Pia S. (4), Anastasia F. (1), Anna Lena T. (1/1), Celeste G. (2), Flora O. (1), Hanna A., Ella H. (3), Sophie A. (2)

Weiterlesen