Männliche E 1 auf ungewohnten Untergrund

Auf dem Rasen der Sportanlage von Ewaldi Aplerbeck zeigten die jungen Füchse in ihren 4 Spielen eine sehr gute Leistung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sich an den Platz, den rutschigen Ball, der körperbetonten Spielweise und der Tatsache, dass sich die Wolken verzogen und die Sonne allen Kindern ziemlich zusetzte, wurden sie über das gesamte Turnier immer besser. Tolles Zusammenspiel und teilweise schöne Pässe und Passkombinationen sorgten für schöne Tore und in der Abwehr wurden einige Bälle erkämpft und zeitweise konsequent gedeckt. So konnten wir 2 Spiele gewinnen und haben 2 mit einem Tor verloren.

Mit ein wenig mehr Glück und etwas sichereren Schiedsrichter, die teilweise leider die Kinder aller Mannschaften verunsicherten, wäre auch da ein Unentschieden oder sogar ein Sieg möglich gewesen.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle noch an Ben aus der E 2, der sehr kurzfristig auf Grund von krankheitsbedingten Absagen eingesprungen ist und sich nahtlos in die Mannschaft einfügte. Alles in allem aber ein tolles Turnier, bei dem die Kinder und Eltern sehr viel Spaß hatten.

Weiterlesen

Operation „Fuchs-Duftmarke in Dortmund hinterlassen“ erfolgreich durchgeführt

Ein letztes Mal zogen die kleinen Handballer diesseits und jenseits der Ruhr vor der Sommerpause los, um auch im Dortmunder Raum den Namen „Ruhr Füchse“ publik zu machen. Der Einlauf im ehrwürdigen Edelstahlstadion in Aplerbeck war standesgemäß. Mit wehenden Fahnen, Verpflegung für geschätzte 500 Mann, Sonnenschutz als Creme oder Spray und Picknickdecken in der Gesamtgröße von Helgoland waren die Fuchseltern hervorragend vorbereitet. Aplerbecker Eltern tuschelten schon beim Erblicken des heimischen Fuchs-Logos: „Oh nein – die Füchse kommen. Dann gibt‘s für uns heute nix zu holen!“

Geplant war, dass zum Schutz vor Sonne und Hitze ein richtiger Fuchsbau unter der Erde errichtet wird, was aber aufgrund des trockenen Bodens und durch Einwände des Platzwartes verworfen wurde. Stattdessen entstand das Fuchs Base-Camp, was als Rückzugsort für Jungfüchse, Wickelstation für Minifüchse und Ladestation für Altfüchse und -füchsinnen fungierte. Spätestens jetzt war allen Dortmunder Vereinen klar – mit diesen Füchsen ist nicht zu spaßen, so dass 2 der insgesamt 8 gemeldeten Mannschaften gar nicht erst antraten.

Das Turnier fand auf dem Kleinspielfeld statt und wurde mit 5 Feldspielern und einem Torwart gespielt. Jeder spielte gegen jeden über 12-15 Minuten. Mal so und mal so. Da es zum Schluss immer ein knappes Unentschieden gab und die Tore nicht gezählt wurden gab es auch keine Verlierer.

Die Jungfüchse der F1 und F2, die im Sommerpokal bereits auf dem großen Spielfeld überzeugten, wurden kräftig durcheinander gemischt, um allen ein tolles Spielerlebnis möglich machen zu können.

Tolle Passfolgen, Torwartparaden und Zweikämpfe in Abwehr und Angriff waren es wert, sich in der brütenden Hitze auf den Rasen zu stellen und den Fuchs-Nachwuchs anzufeuern.

Alle Spieler erhielten nach Beendigung des wertungsfreien Turniers eine personalisierte Urkunde und einen eigenen Pokal. So hatten die jungen Füchse etwas materielles, was sie todmüde mit ins Bett nehmen konnten und der ein oder andere Elternteil hatte zumindest einen feinen Sonnenbrand mit im Gepäck.

Als Ruhr Füchse 1 starteten Theo, Milan, Vincent, Mie, Milli, Connor, Leo, Mario, Till, betreut von den Trainer Füchsen Nina und Eric.

Als Ruhr Füchse 2 starteten Faris, Luke, Emil H., Emil N., Oskar, Mats, Matteo, Anton und Kris betreut vom Trainer Fuchs Colin, unterstützt von seinem Trainer Fuchs Kollegen Jan-Dirk, der heute in zivil eher als Spion fungierte. Unter der Legende als treusorgenden Familienvater von 4 anwesenden Kindern fiel er im Getümmel kaum auf und konnte wertvolle Infos über die Gegner an die Trainer Füchse weiter geben.

Großer Dank an dieser Stelle an die Aplerbecker Organisatoren, die mit Hüpfburg, Wasserrutschbahn, Gesichtsbemalung und Torwand werfen ein unheimlich tolles und kindgerechtes Event auf die Beine gestellt haben. Ich denke die Füchse kommen wieder – in welcher Zusammensetzung auch immer.

Weiterlesen

Ruhr Füchse wE auf legendären Turnier der DJK Ewaldi

Die Weibl. E Jugend startete ebenfalls am Wochenende auf dem legendären Werbewochenturnier der DJK EWALDI.

Gegen vier gänzlich unbekannte Mannschaften zogen sich die Füchsinnen, die zum größten Teil mit dem Jungjahrgang antraten, beachtlich aus der Affäre. So konnte im ersten Spiel ein 4:0 Sieg errungen werden. Im zweiten und dritten Spiel mussten sie sich gegen die starken Gastgebermannschaften knapp geschlagen geben. Im letzten Spiel erwarteten sie dann eine gut eingespielte Mannschaft aus Bochum, die mangels Alternativen auch mit deutlich älteren Mädchen antraten.
Ihr erfolgversprechendes Debüt gaben heute die 2011er Mädchen Milli D. und Mie B.
Alle Mannschaften erhielten am Ende einen Pokal und Urkunden für besondere Leistungen.

Weiterlesen

Sommerpokalfinale Ruhr Füchse F1 – HTV Hemer ► 19:8 (14:4)

Souveräner Sieg nach Rückstand – F-Jugend schreibt Geschichte

Die F-Jugend der Ruhr Füchse schrieb am frühen Sonntag morgen Geschichte und holte den überhaupt ersten Titel des neuen Formats nach Schwerte. Bei bereits hochsommerlichen Temperaturen im Gänsewinkel lagen kurz nach dem Anpfiff allerdings kurzzeitig die Nerven blank, als der Gegner aus Hemer zum 1:0 vollstrecken konnte. Das Gefühl eines Rückstands liegt bei einigen Spielern schon lange zurück… Anders als in den Vorwochen war dies aber keine Vorentscheidung – zwei schnelle Kontertore beruhigten die Gemüter. Luke brachte seinen Puls mit den Worten “Gott sei Dank. Endlich läufts!” wieder auf Normalzustand und damit begann das fröhliche Torewerfen im Minutentakt. Insbesondere die aufmerksame Abwehrarbeit sorgte für immer wieder für Ballgewinne, die in Tore umgesetzt wurden. Eine Machtdemonstration zeichnete sich ab, die jedoch vom gegnerischen Torwart mit hervorragenden Paraden und vom mitleidigen Schiedsrichter mit diversen Gnadenentscheidungen für die Hemeraner unterbunden wurde. Nach dem deutlichen Pausenstand geschah in der zweiten Halbzeit aber Unterwartetes: 10 Minuten lang fiel kein einziges Tor. Die in der Halle aufstauende Hitze staute offenbar gleichermaßen die Konzentration sämtlicher Beteiligten. Als das Spiel in den letzten Minuten wieder etwas Fahrt aufnahm, waren immerhin die Tore auf beiden Seiten fast gleich verteilt. Und wieder ging ein deutlich geschlagener Gast zufrieden auf die Heimreise. Verrückte Welt… Der Jubel der siegreichen Füchslein erinnerte allerdings ein bisschen an die Stimmung an der Säbener Straße nach einer gewonnenen Meisterschaft. Als Mannschaftskapitänin Mie von Jugend-Lehrwart Jürgen Risse den Siegerball und die Urkunde überreicht bekam, waren die Kinder gedanklich schon beim Wassereis. Standesgemäßes Abfeiern und offensives mediales Ausschlachten von Titeln wird also über die Sommerferien in den Trainingsplan aufgenommen, damit im Instagram- und Influencer-Zeitalter die Kinder auch mal ein bisschen aufs echte Leben vorbereitet werden.

Sommermeister wurden: Mie, Faris, Levi, Theo, Luke, Mats, Finn, Alexander, Oskar W., Oskar B., Vincent und Milan.

Weiterlesen

Tarnen, Täuschen, Tönnies: Meister im Verwirrspiel sind wir schon mal! Ruhr Füchse F1 – TV Westfalia Halingen ► 28:1 (14:0)

Erster gegen Dritter. Das ist natürlich in jeder Liga ein Spitzenspiel (außer es gibt nur 3 Mannschaften – aber das ist hier ja eindeutig nicht der Fall…)! Und so verwunderte es nicht, dass die Halinger standesgemäß mit dem Reisebus und großer Fankolonie angereist waren, Schnäpschen und Dorfpolizei natürlich im Schlepptau…. die ganze Kapelle sozusagen. Nach dem Kantersieg der Gäste wenige Tage zuvor gegen Iserlohn war man natürlich gespannt auf diesen Showdown am Samstag nachmittag in der FBG-Sporthalle, der also vor würdiger Kulisse stattfand. Aber, oh Schreck, unter den Zuschauern sah man auch Spione aus Menden – angeblich ja wegen des zuvor stattgefunden Spiels der F2, aber wer das glaubt…

In Anbetracht des bevorstehenden Finales in 2 Wochen ist Gegnerbeobachtung natürlich keine Überraschung und entsprechend reagierte Trainerfuchs Tönnies (immerhin ehemals Ergster Jugend-Meister im Hütchenspiel) mit einem geradezu wahnwitzigen Täuschungsmanöver. Luke und Faris wurden sofort auf die Bank beordert, wo sie unter Protesten geschlagene 37 Minuten schmoren mussten, bis der Mendener Beobachter (Name ist der Redaktion bekannt!!) endlich erwiesenermaßen die Halle verlassen hatte. Noch genialer allerdings war der alte, aber immer effektive Trick mit dem Nummerntausch: Theo bekam die Nr. 14 des nicht anwesenden Alexander zugeordnet. (Gut, seine Nr. 4 hatte Familie Tönnies ohnehin klitschnass vor der Waschmaschine liegengelassen, aber solche Nebensächlichkeiten interessieren im Vorfeld einer großen Schlacht wohl kaum!)

Und natürlich lag der Chefstratege wieder einmal richtig. Seine kleinen Füchslein und Füchsleininnen merkten sofort, dass an diesem Tag das Kollektiv gemeinsam in die Bresche springen musste, und setzten die taktischen Änderungen blitzschnell um. Nach 6 Sekunden fiel das vorentscheidende 1:0, nach 5 Minuten das entscheidende 5:0 und nach 10 Minuten das alles entscheidende 10:0. Die Halinger machten gute Miene zum ungleichen Spiel und ließen sich den Spaß nicht nehmen. Sie feuerten ihre kleinen Helden lautstark an und bedankten sich anschließend noch für das sportlich freundliche Endergebnis, das nicht ansatzweise den Leistungsunterschied wiederspiegelte. Da bedanken wir uns doch gerne zurück, für die gute Stimmung und natürlich für den Umsatz beim Getränkeverkauf.

Am 30.6. um 10:00 Uhr wünschen wir uns Reisebusse mit Ruhrfuchs-Anhängern (gerne auch mit Schnaps und Dorfpolizei) in der Gänsewinkel-Sporthalle, wenn wir als (hoffentlich) erster Sommermeister der Ruhr-Füchse Geschichte schreiben.

Es spielten: Milli, Mie, Oskar B., Oskar W. Levi, Theo, Milan, Mats, Emil, Vincent, Finn, Luke und Faris

Weiterlesen

Erster Sieg in der Sommerrunde: Ruhr Füchse mE2 – SG Menden Sauerland Wölfe ► 24:21 (12:10)

Die Jungs der männl. E2 gingen schnell mit 4:0 in Führung, doch durch einige Abwehrfehler und Fehlpässe holten die Mendener Wölfe auf, sodaß die Ruhrfüchse nur mit einer knappen Führung von 12:10 in die Halbzeit gingen.

Durch verbesserte Abwehrleistung und gutem Zusammenspiel in der zweiten Halbzeit konnten die Ruhrfüchse ihren ersten Sieg in der
Sommerrunde mit 24:21 feiern.

Weiterlesen

Die Ruhr Füchse beim Ruhr Cup in Bochum

Über Pfingsten nahmen gleich vier Teams der Ruhr Füchse am internationalen Ruhr Cup in Bochum teil. Ein Wochenende zelten, Spaß haben und vor allem den ganzen Tag Handball spielen. Was kann es Schöneres geben?

Am Freitag ging es nachmittags für zwei männliche D-Jugenden und die weiblichen Mannschaften der C- und B-Jugend mit mehreren Kleinbussen auf nach Bochum. Die Zelte wurden aufgebaut und alle schauten sich voller Vorfreude das gesamte Gelände an. Vor allem für diejenigen, die das erste Mal dabei waren, war es sehr beeindruckend. Mehrere hundert junge Handballer und Handballerinnen aus ganz Deutschland und dem Ausland trafen sich zum gemeinsamen Zelten und Handball spielen.

Für die beiden Mannschaften der männlichen D-Jugend ging es am Samstagmorgen in der Sporthalle an der Marktstraße in zwei Gruppen um die Pokale. Die männliche D1 trat in Gruppe A an und musste dort unteranderem gegen Mannschaften aus Petersiel, Hattingen, Bochum und Menden spielen. Sie schlugen sich sehr souverän und erspielten sich in ihrer Gruppe einen starken zweiten Platz. Damit war das Halbfinale gebucht. Die männliche D2 hatte als reiner Jungjahrgang eine richtig schwere Gruppe erwischt. Gegen eine Kreisauswahl, einer Handballschule aus den Niederlanden und dem Nachwuchs aus Lemgo hatten die jungen Füchse einen nicht leichten Stand. Dennoch spielten sie eine richtig gute Gruppenphase, ließen einige Teams hinter sich und wurden schließlich 4ter.

In den Platzierungsspielen ging es für die männliche D2 dann um Platz 7. Da ihr Gegner nicht antrat, spielten sie ein Testspiel gegen die Wölfe aus Menden. Welches sie deutlich gewannen. Siebter von vierzehn Mannschaften zu werden ist wirklich ein großer Erfolg. Als Jungjahrgang in solch einem Feld zu bestehen, kann nicht jeder von sich behaupten. Der Erfolg kam auch dank der lautstarken Unterstützung der weiblichen C-Jugend, die es nicht nehmen lassen hat, nach ihrem eigenen Turnier noch zum Unterstützen vorbei zu kommen. Da wuchs der ein oder andere Spieler doch noch etwas über sich hinaus.

Die männliche D1 spielte ihr Halbfinale gegen Lemgo. Nach spektakulärem Beginn und einer zwischenzeitlichen Führung wurde es am Ende leider doch etwas deutlicher. Im Spiel um Platz drei spielten die Ruhr Füchse so stark, dass die Gegner aus der Niederlande nicht wirklich eine Chance hatten. Jede gelungene Aktion und jedes Tor wurde von der D2 und den Mädels der weiblichen C so laut bejubelt, dass nun jeder in der Halle die Ruhr Füchse kannte. Für alle ein unvergessliches Erlebnis. Am Ende konnte die männliche D1 dann über den Pokal für Platz drei jubeln. Ganz stark!

Für die weibliche C-Jugend ging es an beiden Spieltagen in der Sporthalle am Lohring im „Jeder-gegen-Jeden“ Modus gegen sechs andere Teams. Spielerinnen der beiden weiblichen C-Jugenden der Ruhr Füchse bildeten zusammen ein Team, welches jedoch vor allem gegen die Oberliga-Teams aus Bochum und Radevormwald eindeutig größentechnisch unterlegen war. Auch wenn die beiden Spiele deutlich verloren gingen, verloren sie nie den Spaß am Spiel und die Motivation weiter zu kämpfen. Gegen Barsinghausen und Scharnhorst sah dies jedoch anders aus. Mit einem schnellen und zielstrebigen Spiel konnte man gegen beide Gegner gewinnen und die Mädels zeigten was für ein Potential in ihnen steckt. Alle Spielerinnen konnten sich zeigen und dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Leider gingen dann noch zwei weitere Spiele knapp verloren. Am Ende belegte die weibliche C der Füchse einen soliden fünften Platz, mit dem man in diesem starken Teilnehmerfeld eindeutig zufrieden sein kann.

Auch die weibliche B-Jugend musste in der Heinrich-Böll Sporthalle mit einem schweren Teilnehmerfeld kämpfen vor allem gegen alte Bekannte aus Hemer, Dortmund und Bochum sollte es brisante Begegnungen geben. Die Füchse kamen sehr gut ins Turnier und konnten direkt das erste Spiel gegen die Nachbarn vom ASC Dortmund gewinnen. Auch ein zweiter Sieg konnte gegen Radevormwald gelingen. Leider verlor man aber gegen Hemer und Bochum denkbar knapp. So stand die B der Füchse nach dem ersten Tag mit einer ausgeglichenen Bilanz dar. Am zweiten Tag wurden die Mädels jedoch mit sehr viel Pech verfolgt. Sie verloren alle Spiele und allesamt sehr knapp. Es wäre in allen Spielen eindeutig mehr drin gewesen. Die Hauptsache ist jedoch, dass alle einen großen Spaß am Turnier hatten und als Team alles gegeben wurde. Solche Wochenenden schweißen Mannschaften zusammen. Ein am Ende sechster Platz ist möglicherweise etwas unglücklich, dennoch aber sehr gut.

Für alle Spielerinnen und Spieler, Trainer und Betreuer war es ein unglaublich anstrengendes aber wunderschönes Wochenende. Alle freuen sich schon aufs nächste Jahr. Dann aber mit noch mehr Mannschaften! Jetzt heißt es erstmal: Schlaf nachholen!

Weiterlesen

Niederlage zum Abschluss der Sommerrunde: HSG Lüdenscheid – Ruhr Füchse wC2 ► 27:13 (16:6)

Am Dienstagabend stieg unser Nachholspiel in Lüdenscheid. In der vergangenen Saison waren wir uns ja bereits in der D-Jugend begegnet. Das Spiel war ähnlich wie wir es vorher erwartet hatten. Lüdenscheid deckte wieder extrem offensiv und stellte unser teilweise statisches Spiel vor Probleme. Immer, wenn wir ein bisschen in die Bewegung gekommen sind, konnten wir aber in gute Abschlusspositionen kommen. Besonders die Variante mit zwei Kreis stellte auch unseren Gegner vor eine Aufgabe.

Auch bei der Aggressivität in der Deckung haben wir uns deutlich verbessert. Dennoch konnten die flinken und wendigen Rückraumspieler unseres Gegners einige Durchbrüche erzielen. Mit 16:6 ging es in die Pause. Nach der Pause konnten wir den Abstand bis zum 20:10 gleichhalten. Mit der Zeit ließen aber ein wenig die Kräfte nach und das Ergebnis wurde mit 27:13 noch etwas deutlicher.

Somit beenden wir die Sommerrunde auf dem letzten Platz. Jetzt geht es für uns darum im Sommer weiter zu arbeiten um in der Kreisklasse ein paar Spiele zu gewinnen.

Es spielten: Greta im Tor; Hannah F., Emily, Hannah L., Julie, Franziska, Annika H., Kolo, Mara & Finnja

Weiterlesen

Qualifikation für Kreisliga geschafft: Ruhr Füchse mE1 – HTV Hemer 2 ► 30:10 (13:3)

Nach einem eher durchwachsenen Spiel wurde die Mannschaft vom HTV aus Hemer mit 30:10 besiegt. Nachdem der Start geprägt war von unzähligen Fehlwürfen, Pfostentreffern und guten Paraden des gegnerischen Torhüters und auch die Abwehr unserem Torhüter genügend Gelegenheiten bot sich auszuzeichnen, schafften die jungen Füchse es nicht sich frühzeitig abzusetzen. Dies zog sich durch die gesamte erste Hälfte.

Auch in der zweiten Halbzeit wurde es nicht unbedingt besser. Auch wenn in beiden Halbzeiten einige gute Szenen waren, blieben die Füchse insgesamt unter ihren Möglichkeiten. Der Sieg und damit die Kreisligaqualifikation war allerdings zu keiner Zeit in Gefahr. Dafür waren die Schwerter Kinder individuell und körperlich zu stark für die Kinder aus Hemer.

Heute spielten: Bennet, Noah, Victor, Mats, Sam, Jonas N., Fabian L., Timm, Fabian N., Jano, Jonas R.

Weiterlesen

Niederlage nach großer Aufholjagd: HTV Hemer 2 – Ruhr Füchse wB ► 29:22 (16:6)

Nach der gescheiterten Oberliga-Qualifikation ging es für die weibliche B-Jugend der Ruhr Füchse weiter in der Qualifikation um die Kreisliga. Leider mit einer unglücklichen 22:29 Niederlage.

Am vergangenen Samstag mussten die Füchse ihr Können gegen die zweite B-Jugend des HTV Hemer unter Beweis stellen. Im Grohe-Forum kamen die Gäste gut ins Spiel. Nach einer offenen Anfangsphase stand es 4:4. Doch dann gab es einen Bruch im Spiel. Durch fehlende Konzentration wurden zu viele Fehler gemacht und Hemer wurde zu einfachen Toren eingeladen. So kam es, dass es nach 20 Minuten 4:15 stand. Die Füchse konnten sich nochmal kurz berappeln und es ging mit einem 6:16 Rückstand in die Pause.

Zur zweiten Hälfte kam die weibliche B-Jugend der Ruhr Füchse wie ausgewechselt aus der Kabine. Motiviert und kämpferisch spielten sie plötzlich einen schnellen und konsequenten Handball, als hätte es die erste Hälfte nicht gegeben. So kam es, dass die Füchse sich immer weiter verbesserten und vor allem durch eine stabile Abwehrleistung das Spiel auf ihre Seite brachten. Nun wurde auch Vivien im Tor zu einem wichtigen Rückhalt, die nun drei 7-Meter hintereinander parierte. Nach 40 gespielten Minuten stand es nur noch 19:22 aus Sicht der Füchse und eine kleine Sensation lag in der Luft. Jedoch verletzte sich dann Xenia so sehr, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte. Zum Glück ist aber nichts Schlimmeres passiert. Von diesem Zwischenfall wurden die Füchse jedoch leider aus dem Rhythmus gebracht und konnten ihre Aufholjagt nicht mehr vollenden. Daher konnte Hemer nun wieder das Spiel wieder zu ihren Gunsten drehen und schließlich gewinnen.

Trotz der Niederlage macht das Spiel Mut. Denn es hat gezeigt, dass die Füchse eindeutig Handball spielen können. Hätte die Leistung auch in der ersten Halbzeit gestimmt, wären die Füchse garantiert mit zwei Punkten nach Hause gefahren. Daher steht einem Sieg gegen Neheim im nächsten Spiel also nichts im Wege.

Es haben gespielt: Vivien S – Ana P. (1), Ronja G., Lena W., Brit H., Jana K. (3), Lara V., Chiara W., Finja T. (3), Sophie K. (4), Emma S., Marie P. (8/3), Xenia F. (3)

Weiterlesen