Kinderhand tut Wahrheit kund – oder so ähnlich: Letmather TV – Ruhr Füchse F1 ► 12:21 (7:12)

Als am Sonntag morgen Lille Kartofler in der Stadtbücherei „Des Kaisers neue Kleider“ aufführte, ging dem Trainer ein Licht auf. Es bedurfte eines kleinen Jungen, der ja bekanntlich aus der Menschenmenge heraus rief, dass der Kaiser gar nichts am Leibe trug, um die Wahrheit zu erkennen. Und während in den letzten Wochen und Monaten von den Erwachsenen über handballerische Liebesheirat oder Vernunftehe diskutiert wurde, gabs von den Kindern am Samstag Nachmittag in Letmathe die Wahrheit – und zwar aufm Platz. Die Mädchen und Jungs spielten zusammen und miteinander, als hätten sie nie etwas anderes getan. Alle HVEler und HSGler des Jahrgangs 2011 freuten sich über ihre neuen Spielkameraden und zeigten beim ersten Saisonspiel der Sommerpokalrunde eine begeisternde Vorstellung. 9 verschiedene Torschützen sprechen eine deutliche Sprache, aber was noch wichtiger war: alle Kinder waren am Spiel beteiligt und bemüht, ihr Bestes zu geben! Kinderhand tut Wahrheit kund…

Überschwängliches Lob von den wie immer objektiven Eltern und auch vom hochdekorierten Trainer der ebenfalls sehr talentierten Gegnermannschaft trug zur siegestrunkenen Atmosphäre bei.

Aber was da alles nicht gepasst hat im Spiel: teilweise schwaches Rückzugsverhalten, Unkonzentriertheiten, Fehlpässe, Kreis ab, eine unerklärliche Schwächephase kurz vor der Halbzeitpause, und dann noch diese Abpraller, die ja immer, wirklich IMMER beim Gegner landen… Die Liste ließe sich weiter fortsetzen. Eigentlich ganz großer Käse, was die Damen und Herren da ablieferten, fanden die Trainer in der kritischen Nachbesprechung. Straftraining ist diese Woche angesetzt für Mittwoch und Donnerstag. Das Training findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Es spielten: Levi, Theo, Luke, Vincent, Faris, Oskar W., Milli, Milan, Oskar B., Mie, Alexander, Finn und Emil