Niederlage nach großer Aufholjagd: HTV Hemer 2 – Ruhr Füchse wB ► 29:22 (16:6)

Nach der gescheiterten Oberliga-Qualifikation ging es für die weibliche B-Jugend der Ruhr Füchse weiter in der Qualifikation um die Kreisliga. Leider mit einer unglücklichen 22:29 Niederlage.

Am vergangenen Samstag mussten die Füchse ihr Können gegen die zweite B-Jugend des HTV Hemer unter Beweis stellen. Im Grohe-Forum kamen die Gäste gut ins Spiel. Nach einer offenen Anfangsphase stand es 4:4. Doch dann gab es einen Bruch im Spiel. Durch fehlende Konzentration wurden zu viele Fehler gemacht und Hemer wurde zu einfachen Toren eingeladen. So kam es, dass es nach 20 Minuten 4:15 stand. Die Füchse konnten sich nochmal kurz berappeln und es ging mit einem 6:16 Rückstand in die Pause.

Zur zweiten Hälfte kam die weibliche B-Jugend der Ruhr Füchse wie ausgewechselt aus der Kabine. Motiviert und kämpferisch spielten sie plötzlich einen schnellen und konsequenten Handball, als hätte es die erste Hälfte nicht gegeben. So kam es, dass die Füchse sich immer weiter verbesserten und vor allem durch eine stabile Abwehrleistung das Spiel auf ihre Seite brachten. Nun wurde auch Vivien im Tor zu einem wichtigen Rückhalt, die nun drei 7-Meter hintereinander parierte. Nach 40 gespielten Minuten stand es nur noch 19:22 aus Sicht der Füchse und eine kleine Sensation lag in der Luft. Jedoch verletzte sich dann Xenia so sehr, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte. Zum Glück ist aber nichts Schlimmeres passiert. Von diesem Zwischenfall wurden die Füchse jedoch leider aus dem Rhythmus gebracht und konnten ihre Aufholjagt nicht mehr vollenden. Daher konnte Hemer nun wieder das Spiel wieder zu ihren Gunsten drehen und schließlich gewinnen.

Trotz der Niederlage macht das Spiel Mut. Denn es hat gezeigt, dass die Füchse eindeutig Handball spielen können. Hätte die Leistung auch in der ersten Halbzeit gestimmt, wären die Füchse garantiert mit zwei Punkten nach Hause gefahren. Daher steht einem Sieg gegen Neheim im nächsten Spiel also nichts im Wege.

Es haben gespielt: Vivien S – Ana P. (1), Ronja G., Lena W., Brit H., Jana K. (3), Lara V., Chiara W., Finja T. (3), Sophie K. (4), Emma S., Marie P. (8/3), Xenia F. (3)