Ruhr Füchse verschenken Sieg leichtfertig: Ruhr Füchse wC1 – HSG Hohenlimburg ► 27:28 (13:12)

Dass die Ruhr Füchse das Heimspiel gegen die HSG Hohenlimburg noch verlieren würden, hätten beim Spiel nicht viele gedacht. Am Spielende stand es jedoch 27:28.

Am fünften Spieltag ging es zuhause gegen die Gäste aus Hohenlimburg. Nachdem die Füchse in der Sommerrunde deutlich gewonnen hatten, war das Selbstvertrauen groß und die Zuversicht auf einen Sieg realistisch.

Die Ruhr Füchse kamen gut ins Spiel und gingen schnell mit 4:1 in Führung. Vor allem durch schnelle Abschlüsse konnten die Gastgeberinnen den Gegner überraschen. Jedoch kam es nach dem frühen Leistungshoch schnell zu technischen Fehlern. Ein Wandel der am Sonntagmittag noch häufiger auftreten und am Ende dann auch das Spiel entscheiden sollte. Schnell stand es wieder 4:4. Die Füchse zeigten sich jedoch erstmal unbeeindruckt und konnten wieder auf 7:4 davonziehen. Leider kam es wieder zu Unkonzentriertheiten und plötzlich stand es sogar 7:8 aus Sicht der Füchse. Wieder einmal konnten Sie jedoch zurückschlagen und es ging mit einer knappen Führung von 13:12 in die Pause.

Wie zu Spielbeginn legten auch nach der Pause die Füchse wieder mit Tempo und Durchschlagskraft los und setzten sich schnell mit 17:12 ab. Eine Führung, die erstmal länger Bestand halten sollte. Auch wenn Hohenlimburg immer wieder Tore erzielen konnten legten die Ruhr Füchse immer wieder nach. Dies ging so lange, bis vier Minuten vor Ende des Spiels man mit 27:23 ausreichend in Führung lag. Jedoch kehrte die Phase der Unkonzentriertheiten und unerklärlichen Fehlpässe genau dann zurück. Nun war jeder Wurf der Gäste auch ein Treffer. 30 Sekunden vor Ende dann der Schock. Hohenlimburg trifft zur Führung. 27:28!!! Der letzte Wurf der Füchse geht dann leider knapp am Tor vorbei.

Fazit: Auch wenn man das ganze Spiel die klar bessere Mannschaft ist und immer führt, kann man auch am Ende verlieren. Leider hat diesmal eine zu hohe Ansammlung an eigenen Fehlern dazu geführt.

Für die Ruhr Füchse haben gespielt: Fiona – Josi (5), Jolina, Lioba (3), Pia (5), Anastasia (1), Anna-Lena (1), Celeste (1), Flora (3/1), Hanna (3), Ella (5)